Vagus Nerv und dein Wohlbefinden | Heiler oder Schädling?

Ob du dich gut oder schlecht fühlst, hängt zum Großteil davon ab ob dein Vagus Nerv aktiviert oder unaktiviert ist

Der Vagus Nerv ist der längste unserer zwölf Hirnnerven und an der Regulation der meisten unserer inneren Organe beteiligt.[1][2]

Wie kannst du den Vagus Nerven am effektivsten heilen?

  • Durch Singen
  • Summen und Gurgeln
  • Tiefe Atmung
  • Lachen Yoga
  • Meditation
  • Intervallfasten
  • Massage
  • Akupressur
  • Körperübungen so wie hier

Der Vagus Nerv ist sehr eng mit Deiner Speise und Luftröhre verbunden, genau dort ist es am einfachsten ihn zu aktivieren.

Vagus nerv verbunden zu organen

Meiner Recherche nach ist das Buch, NEURONALE HEILUNG sehr lesenswert, wenn du ernsthaft deinen Vagusnerv aktivieren wills. Die Autoren des Buches zeigen dir wie du folgende Leiden heilst:

  • Depressionen
  • Ängste
  • Verdauungsprobleme,
  • Schmerzen
  • Bewegungsstörungen
  • und andere Stresssymptome

Der Nervus Vagus ist Teil des parasympathischen Nervensystems, welches auch als Ruhe- oder Erholungssystem bezeichnet wird. Er unterstützt unter anderem:

  • den Stoffwechsel
  • die Erholung
  • den Aufbau körperlicher Reserven.[3]

An der motorischen Steuerung von Kehlkopf, Rachen und der oberen Speiseröhre ist er auch beteiligt. Außerdem übermittelt er Geschmacksempfindungen des hinteren Zungenteils, sowie auch die Berühr-Empfindlichkeit, ausgehend vom Rachen, Kehlkopf und von einem äußeren Teil des Gehörgangs.

Die sensiblen Nervenfasern, dienen dem Informationstransport, der inneren Organe im Brust, sowie Bauchraum.[4]

Der Vagus Nerv ist zudem für unser Wohlbefinden verantwortlich. Denn nur er ist in der Lage umliegende Muskeln und Organe zu innervieren. Ist er Vagoton (Ruhezustand), trägt er zur körperlichen Regeneration und Erholung durch Belastung bei.

Unsere Herzfrequenz und Atmung, unser Blutdruck und unsere Verdauung laufen normalerweise ideal ab. Ist der Vagus Reiz jedoch schwach, kann das zu einer erhöhten Anfälligkeit für Erkrankung und negativer Emotion führen.

  • Depressionen
  • Herzinfarkten
  • Schlaganfällen sind die Folge davon.[5]

Vagus Nerv Anatomischer Verlauf

Wie bereits erwähnt, hat der Vagus Nerv den längsten Verlauf aller zwölf Hirnnerven.

Der Ursprung des Nerven liegt in mehreren verschiedenen Hirnnerv-Kernen  im verlängerten Rückenmark (unterster Bereich des Gehirns). Das Rückenmark verbindet das Gehirn mit dem peripheren Nervensystem und hat seinen Ursprung im unteren Teil des zentralen Nervensystems, das innerhalb des Wirbelkanals verläuft.

Der Vagus Nerv tritt durch ein kleines Loch in der Schädelbasis aus und verläuft anschließend gemeinsam mit der Halsschlagader und der großen Halsvene in eine Bindegewebsscheide. Entlang des Halses nach unten dort tritt der Nerv in die Brusthöhle ein, wo er dann im hinteren Bereich zusammen mit der Speiseröhre durch das Zwerchfell seinen weiteren Verlauf nimmt und schließlich in der Bauchhöhle endet.

In seinem Verlauf, entspringen dem Nerven viele kleine Nervenäste, die nahegelegene Organe versorgen.

Vagus Nerv Darm

Der Vagus ist das zentrale Kommunikationssystem zwischen Darm und Gehirn. Die rund 100 Millionen Nervenzellen der Bauch- und Darmregion, die umgangssprachlich auch als Bauchhirn bezeichnet werden, sind durch den Vagus Nerv mit dem Gehirn verbunden. [6]

Hat man etwas schlechtes gegessenen, oder ist der Magen voll, sendet das Bauchhirn über den Vagus Nerv, Signale an das Gehirn.

Dieses wiederum schickt Signale zum Auslösen motorischer Reflexe, die sich z.B. durch den Brechreflex deutlich machen.

Mehr als die Hälfte der Nervenfasern des Vagus Nervs verlaufen vom Bauchraum zum Gehirn. Nur wenige Nervenfasern verlaufen in die entgegengesetzte Richtung.

Da die Zelltypen und Rezeptoren des Magen-Darm-Traktes mit denen des Gehirns identisch sind, kommunizieren sie über dieselben Botenstoffe, wie z.B. Serotonin und Dopamin (Botenstoffe sind chemische Stoffe, die Informationen übertragen).[7]

Vaugs Nerv Tinnitus 

Nahaufnahme des Vagus Fortsatzes bis ins Ohr

Zahlen aus dem Jahr 2019 zeigen, dass 18,7 Millionen der Deutschen schon einmal Tinnitus gehabt haben. [8]

Jeder der schon einmal sowas erlebt hat weiß, zu welch einer chronische Qual dies führen kann. Ein Auslöser und Verursacher von Tinnitus kann sozialer oder beruflicher Stress sein.

Hier jedoch kommt unser Ruhenerv ins Spiel: Der Vagus Nerv.

Wie bereits erwähnt sorgt er für die Entspannung und somit für den Ruhezustand des Körpers. Vor einigen Jahren hat man herausgefunden, dass der Nervus Vagus sogar in der Lage ist, Entzündungen im Körper zu heilen.

Er kann die genaue Position einer Entzündung an das Immunsystem weiterleiten, so dass dieses eingreifen kann. Der Vagusnerv spielt bei Entzündungen im Ohr und somit auch bei Tinnitus eine große Rolle.[9]

Ein Grund für auftretende Ohrgeräuschen ist z.B. die Unausgeglichenheit zwischen Sympathikus und Parasympathikus. 

Vagusnerv Schwindel

Der Atlaswirbel trägt als erster Halswirbel, die gesamte Last des Kopfes.

Bei einer Fehlstellung des Wirbels werden verschiedene Nerven, darunter auch der Vagusnerv, zusammengedrückt und gereizt. Die Beeinträchtigung des Nervus Vagus führt, wie bereits erwähnt, zu einer Unausgeglichenheit zwischen Sympathikus und Parasympathikus. 

Dies kann somit zu Gleichgewichtsstörungen führen.  Jedoch ist es möglich, dies durch verschiedene Verfahren zu beheben.

Vagusnerv Stimulieren

Dies ist durch verschiedene Verfahren möglich.

Hier ein paar aufgelistet: [10]

  • Kälte – Kälte kann den Vagusnerv aktivieren
  • Tiefes Zwerchfellatmen – Auch durch langsames und tiefes Atmen kann der Vagus Nerv stimuliert werden.

Dadurch werden depressive Verstimmungen und Angstzustände verringert und es wird die Aktivität im parasympathischen Nervensystem erhöht.

  • Ohr Akupunktur – Die Forschung hat gezeigt, dass Ohrakupunktur den Vagusnerv stimuliert. Die Aktivität des Nervs wird also erhöht. Des weiteren kann sie auch neurodegenerative Erkrankungen vorbeugen. Das sind Krankheiten, die hauptsächlich die Nervenzellen im menschlichen Gehirn betreffen. Dazu gehört Altzheimer und Parkinson.
  • Probiotika – Darmbakterien stimulieren den Vagus Nerv, was die Gehirnfunktion verbessern kann. In einer Studie [11], in der Tieren Milchsäurebakterien (Lactobacillus Rhamnosus) verabreicht wurden. Haben Forscher anschließend positive Änderungen in den GABA-Rezeptoren in ihren Gehirnen feststellen können. Zusätzlich wurde eine Reduktion der Stresshormone und geringere depressive Verstimmungen und Angstzustände beobachtet. Eine weitere Studie [12] hat ergeben, dass die Milchsäurebakterien (Bifidobacterium Longum) im Zusammenspiel mit dem Vagus Nerv Angst bei Versuchsmäusen lindern konnte.
  • Massagen – Der Vagus kann durch gezielte Massage einzelner Körperbereiche stimuliert werden. Eine Fußmassage z.B. kann die Herzfrequenzstabilität und den vagalen Tonus (die Aktivität des Vagus) steigern. Wird die rechte Halshälfte massiert, kann auch dass den Vagus stimulieren und sogar Anfälle von Migräne reduzieren. 
  • Meditation – Meditation steigert den vagalen Tonus und fördert Glücksgefühle.[13] Auch ist bereits belegt herausgefunden, dass Meditation den „Kampf- und Fluchtreflex“ mindert, was weniger Stress bedeutet.[14]

(Es stellt sich heraus, dass CBD als wunderbare Unterstützung zu Vagus Aktivierung dienen kann)

Vagus Nerv Migräne

Es ist Migräne Patienten möglich, mithilfe eins Smartphone großen Gerätes („Vitos“) sich selbst zu behandeln und dabei den Vagus zu stimulieren.

Vitos Migräne

Der Nerv wird in der Ohrmuschel mit Hilfe von Kopfhörern aktiviert.

Dort werden bestimmte Regionen angeregt, die bei Migränepatienten häufig eine geringere Aktivität (vagaler tonus) aufweisen.

Wissenschaftler der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität haben das Gerät bei bereits 46 Patienten getestet. Durchschnittlich hatten sie 15 Migräne Tage im Monat. Nach zwölf Wochen Anwendungszeit reduzierten sich die Migräne Tage pro Monat auf sieben Tage.

Eine vollständige Heilung wurde nicht erreicht, jedoch eine erhebliche Verbesserung. [15]

Eine Stimulation des Vagus kann Migräne Anfälle also vorbeugen und sogar verbessern.[16]


Quellen:

  • 1 https://irp-cdn.multiscreensite.com/57d46949/dms3rep/multi/VagusNerveFacebook.jpg
  • 2 https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nervus_vagus
  • 3 https://de.m.wikipedia.org/wiki/Parasympathikus
  • 4 https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nervus_vagus
  • 5 https://www.autonomhealth.com/blog/das-wunder-vagus/
  • 6 https://www.scinexx.de/dossierartikel/manipulation-durchs-darmhirn/
  • 7 https://www.jameda.de/gesundheit/psyche-nerven/der-vagus-nerv-und-seine-bedeutung-fuer-die-gesundheit/
  • 8 https://books.google.de/books?id=jDGIWhsQJvQC&pg=PA12&lpg=PA12&dq=18,7+Millionen+der+Deutschen+schon+einmal+einen+Tinnitus+erlebt+haben&source=bl&ots=uuiRbU0OE7&sig=ACfU3U3qUiJoZdPH19n7fQbwCZ4Wbt5EZw&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwjR6enX5dnoAhVR66QKHZkrAEwQ6AEwAXoECAsQLA#v=onepage&q=18%2C7%20Millionen%20der%20Deutschen%20schon%20einmal%20einen%20Tinnitus%20erlebt%20haben&f=false
  • 9https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S1935861X14001739
  • 10 https://www.meinwegausderangst.de/vagusnerv-stimulation-uebungen/
  • 11 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21876150
  • 12 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3413724/
  • 13 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3546358/
  • 14 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23649562
  • 15 https://www.gesundheitsstadt-berlin.de/der-migraene-auf-den-nerv-gehen-10599/
  • 16 https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/html/10.1055/s-0035-1547461

Besonders Wirkungsvoll: Dieses Mittel verbessert deinen Schlaf

Sorgt für ruhigen Schlaf! Zu empfehlen in zu warmen Nächten!

Da deine Privatsphäre uns wichtig ist, benötigen wir dein Einverständnis, deine Cookie Daten zu Speichern. Wir werden diese Daten niemals weiter geben! – DATENSCHUTZ