Hole mehr aus dem VitalNervStimulator®, heraus: 1

Hole mehr aus dem VitalNervStimulator®, heraus:

Teilen ❤️

Eine Anleitung zur Steigerung des Effekts des VNS

Im Labyrinth der modernen Gesundheitstechnologien sticht der VitalNervStimulator® als Schlüssel zur Wiedererlangung der Kontrolle über das eigene Wohlbefinden hervor. Für den kritisch denkenden, informierten Nutzer bietet dieses Gerät nicht nur eine Flucht aus dem stasischen Zustand eines erstarrten Nervensystems, sondern auch eine Brücke zur Selbstheilung und zur Erreichung einer optimalen Herzratenvariabilität (HRV).

Die Herausforderung:

Mit einer aktuellen HRV, die weit unter dem Optimum liegt, mag der Wunsch, diese zu verdoppeln, ambitioniert erscheinen. Doch für Vital Generation. Der Schlüssel liegt in einer erweiterten Anwendung des VitalNervStimulators®, unterstützt durch Strategien zur Lebensstiloptimierung.

Denn genau wie viele Iphone “Powernutzer” die funktionen ihres Telefons vollkommen ausnutzen können um produktiver zu sein, hat der VNS noch viele weiter Anwendungsfeatures, die dem normalen Anwender nicht geläufig zu sein scheinen.

Strategische Anwendung:

  1. Priorisierte Lebensstilanpassungen:
  • Mittagsschlaf von 30 bis 60 Min (vor 14 Uhr)
  • Atmen mit Fokus auf den Unterbauch (sendet Entspannungssignal vom Darm über den Vagus ans Gehirn), danach mit Fokus auf den Solarplexus (die Atmung steuert das Herz)
  • Loslassen (Indem man den Ist-Zustand akzeptiert und eine Entspannung erwartet)
  • 2 Mal die Woche das Herz beim Sport “überlasten”
  • Mit leerem Magen und Hungergefühl ins Bett gehen (so wird ein Regenerationssignal an den Körper gesendet, der die HRV nach oben bringt)
  • Yoga (Der Körper bildet bei zu langer Stressbelastung und Anspannung Triggerpunkte und Haltungsschäden; Yoga kann, im Gegensatz zu normalen Physioübungen oder Massagen, diese Trigger lösen und die Körperstruktur zurück in die Balance bringen)
  • Führen eines Dankbarkeitstagebuches (Dies lenkt das Bewusstsein von negativen, anspannungserzeugenden Gedanken hin zu positiven, expandierenden Gedanken)
  • Sich ständig daran erinnern, ein positives Körpergefühl zuzulassen (Dies klappt am besten in Verbindung mit dem Dankbarkeitstagebuch, Loslassen und ggf. Yoga)
  • Weglassen von Alkohol
  • Mehr bewegen, weniger sitzen
  • Während der Bewegung visualisieren, wie der Körper wieder in die Balance und in den Fluss kommt (Der Körper ist Ausdruck seiner Gedanken und Aufmerksamkeit)
  • Schlafmeditation vor dem Einschlafen

Mentale und emotionale Neuausrichtung:


Der wahre Kampf spielt sich im geistigen Terrain ab. Die Fähigkeit, das Selbst aus der Gefangenschaft kontrahierter Gedanken- und Gefühlszustände zu befreien, ist entscheidend.

Es hängt sehr davon ab, wie gut man seine Gefühle und Gedanken uminterpretieren kann.

Denn man lernt im normalen Leben nicht, wie man die Rolle des Spielballs seiner Emotionen verlässt und die Kontrolle über seine Gedanken und Gefühle erlangt.

Das, was ich oben aufgezählt habe, dient nur der körperlichen Vorbereitung, damit das Selbst (das, was wahrnimmt) es durch einen resilienteren Körper leichter hat, die richtigen Entscheidungen (Uminterpretierungen) zu treffen.

Denn wenn man sich als „verdammte Seele“ betrachtet, interpretiert man alles gegen sich und fühlt sich machtlos.

Es ist ähnlich wie bei einem Radio.

Man muss über seine Wahrnehmung nach den richtigen Gedanken und Gefühlen (Radiofrequenz) suchen.

Sobald man die einmal gefunden hat, hat man einen Fixpunkt und kann tiefer in das gute, vitalere Gefühl eintauchen.

Am einfachsten geht das, wenn du dich jetzt in das negative, die Herzratenvariabilität (HRV) reduzierende Gefühl einfühlst und das positive Gefühl darunter erwartest. Die Gedanken und Gefühle müssen also von der Kontraktion in die Expansion kommen.

Dafür haben wir das Dankbarkeitstagebuch geschrieben. (Beim Kauf enthalten)

In der hinteren Magenwand liegt ein “Entspannungsknopf”:

Der Solarplexus, wo der dorsale Vagus seine Schnittstelle mit dem sympathischen und parasympathischen Nervensystem findet, ist nicht nur ein körperlicher Knotenpunkt, sondern auch ein energetisches Epizentrum. Die Atmung in diesen Bereich stimuliert den Vagusnerv direkt, fördert die Produktion von Acetylcholin und führt zu einer biochemischen und biologischen Harmonisierung, die die HRV positiv beeinflusst.

Nützliche Links:

Warum der VitalNervStimulator®?

Der VitalNervStimulator® ist mehr als ein Gerät; er ist ein Portal zur Selbstmeisterung. Die Integration der VitalWave® Technologie und erweiterten Atemhilfen bietet eine unvergleichliche Stimulation des Vagusnervs, die eine tiefgreifende Umstrukturierung des autonomen Nervensystems ermöglicht.

Zum VitalNervStimulator: https://www.vital-generation.de/vagusnervstimulator-kaufen-1/

Fazit:

Die Reise zur Selbstoptimierung erfordert mehr als nur den Druck auf einen Knopf. Es ist eine symbiotische Beziehung zwischen Mensch und Technologie, geprägt von bewusster Anwendung und Lebensstilinterventionen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert