Lipödem erkennen und loswerden 1
Teilen ❤️

Was ist ein Lipödem?

Die wahre Ursache eines Lipödems ist bis heute nicht klar, man nimmt an, dass es eine psychische Ursache hat. Viele Wissenschaftler Argumentieren auch mit einer genetischen Ursache. Was man allerdings weiß ist, dass ein Lipödem vermehrt Fett unter der Beinhaut zusammen mit Wasser einlagert.

Zu einem Lipödem kommt es durch undurchlässige Blutgefäße, welche viel mehr Wasser, Fett und Eiweiße in das Gewebe fließen lassen als es das Lymphsystem abtransportieren kann. Die Folge ist eine Fibrose, welche das Gewebe hart werden lässt. Was übrigens auch die Anfälligkeit für blaue Flecken an den Beinen bei Menschen mit Lipödem erklärt.

Lipödem erkennen

Die Dunkelziffer von Lipödemen ist wahrscheinlich weitaus höher als angenommen wird, da sie oft mit Adipositas verwechselt wird.

Optimiere deine DNA
Teste unseren
Gratis
Newsletter
Und erfahre wie du mithilfe der Wissenschaft deinen Körper optimieren kannst

Wie beginnt ein Lipödem?

Du merkst es zuerst, wenn: 

  • Spannungsgefühle eintreten
  • Du vermehrt Schmerzen und Druck empfindest
  • Knötchen unter der Haut auftreten
  • Deine Beine vermehrt an Volumen zunehmen (seltener an Armen)

Lipödeme werden in Stadien und in Typ Formen eingeteilt. Das Stadium erfasst sich mit der Einteilung in die Beschaffenheit des Gewebes. Die Typen beschäftigen sich mit den jeweiligen Körperbereichen, also ob das Lipödem nur an einer bestimmten Stelle auftritt oder vermehrt.

Stadien

Stadium 1 (Orangenhaut)

  • Die Hautoberfläche ist glatt, die Unterhaut ist verdickt
  • Typische Reiterhose
  • Feinknotig

Stadium 2 (Matratzenhaut)

  • Die Unterhaut weist Knotenartige Strukturen auf
  • Die Hautoberfläche ist wellenartig und uneben
  • Dellen
  • Beulen

Stadium 3 (Wammenbildung)

  • V Form von der Hüfte abwärts
  • Hautoberfläche ist grob und knotig
  • Hüftumfang stark vergrößert mit groben Fettlappen (Wammen)
  • Gewebe wird härter
  • Taschenbildung
  • Einschränkungen beim Gehen

Typen

  • Typ 1: Auftreten im Bereich der Hüfte und des Gesäßes
  • Typ 2: Ausbreitung von der Hüfte bis zu den Knien
  • Typ 3: Von der Hüfte bis zu den Knöcheln
  • Typ 4: Gesamter Beinbereich und Arme (außer Handgelenke) sind betroffen

Lipödem behandeln

Kann man ein Lipödem heilen?

Leider kommt es nur sehr selten vor, dass ein Lipödem geheilt werden kann. Umso einfacher ist es eine erfolgreiche Behandlung durchzuführen, innerhalb eines sehr frühen Anfangsstadiums.

Nichtsdestotrotz gab es bereits Erfolge bei denen Frauen mit den folgenden Behandlungsmethoden ihr Lipödem loswerden oder deutlich reduzieren konnten.

Fasten gegen das Lipödem

Die mit Abstand effektivste Methode gegen das Lipödem vorzugehen, ist das Fasten (zu einem OP-Eingriff kommen wir später noch). Fasten über einen Zeitraum von 3 Tagen kann Entzündungen im Darm stoppen und vorbeugen. 

Außerdem setzt schon nach 16 Stunden fasten Autophagie (Zellerneuerung) ein. Dein Körper fängt also an, dein Gewebe ab und wieder aufzubauen, was die Durchlässigkeit deiner Gefäße verringern kann. Außerdem wird dein Immunsystem resettet, da 95% deiner Immunzellen in deinen Darmzellen ansässig sind und über eine mehrtägige Fastenkur erneuert werden.

Zusätzlich findet Autophagie (Erneuerung der Mitochondrien (Zellkraftwerke)) statt. Alte Mitochondrien werden somit für neue und besser funktionierende Mitochondrien ersetzt. 

Mitochondrien wandeln deine Nahrung in Energie um. Je mehr leistungsstarke Mitochondrien du also besitzt, desto schwerer setzt dein Körper weißes Fett an.

Tipp: Versuche in den 3 Tagen wirklich gar nichts zu essen. Ein kleiner Apfel könnte biochemischen Fastenprozesse deines Körpers schon unterbrechen. Trinke daher am besten nur Wasser oder Tee und nehme ggf. Mineralien in Pulverform zu dir.

Lipödem Ernährung

Übergewicht geht meistens mit Entzündungen einher. Was übrigens der Grund ist weshalb Menschen mit Lipödem jede Bewegung weh tut. 

Auch, wenn man innere körperliche Entzündungen hervorgerufen durch Lipödeme Labortechnisch nicht direkt nachweisen kann, so sind die meisten Lipödem-Betroffenen davon geplagt.

Der Schlüssel sein Lipödem effektiv loszuwerden ist durch Fasten und eine antientzündliche Ernährung. Das heißt, dass du ab jetzt am besten auf Zucker, Schweinefleisch und Fertigprodukte verzichten solltest und stattdessen auf alles Leckere was:

  • Vitamin A
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Vitamin D
  • Kupfer
  • Zink
  • Omega-3
  • Selen 
  • Diosmin (Sekundärer Pflanzeninhaltsstoff und in der Lage die äußeren Epithelzellen zu stärken)

enthält zugreifen solltest.

Diese Vitalstoffe sind bekannt für ihre Antioxidative Wirkung, welche es Entzündungsherden schwer macht.

Als zusätzlicher Tipp von uns: Ernähre dich ab jetzt am besten überwiegend pflanzlich, denn so legst du eine gute basische Grundlage und nimmst Entzündungen die Grundlage und sorgst zusätzlich noch dafür, dass dein Blut leichter fließt, was den Lymphstau reduzieren kann.

Denn so schwenkst du langsam von einer übermäßigen Kohlenhydrat basierten Ernährung in eine antientzündliche ketogene Ernährung über.

Gute pflanzliche Entzündungshemmer sind:

  • Makrele
  • Lachs (Viele Lipödem-Patienten leiden an Vitamin-D-Mangel)
  • Leinöl
  • Kürbiskerne
  • Ingwer
  • Knoblauch
  • Kirschen
  • Sauerkraut
  • Tempeh
  • Kombucha
  • Brokkoli
  • Zitrone

Versuche schlechte Kohlenhydrate wie: Weißer Reis, Nudeln oder Brot wegzulassen und lieber durch Hülsenfrüchte, Vollkorn und Gemüse und Früchte zu ersetzen.

Hilft es für ein Lipödem abzunehmen?

In der Tat, denn wenig Fett bedeutet auch weniger Entzündungen. Außerdem überlasten Lipödeme das Lymphsystem, welches dafür sorgt unseren Körper frei von Infektionserregern zu halten. Ist dieses nun überlastet, muss der Körper wiederum vermehrt Zytokine bilden welche Entzündung hervorrufen, ausgelöst durch das Immunsystem. 

Durch das Abnehmen von Körperfett schwächst du auch das Lipödem ab und entziehst ihm die Grundlage zum Wachsen, da Fett sehr viel Wasser einspeichert. Du kannst aber nicht gezielt nur an den Beinen abnehmen, sondern nur ganzheitlich. Am effektivsten durch eine Heilfastenkur und Ernährungsumstellung.

OP bei Lipödem

Eine OP scheint immer als gern verschriebene letzte Lösung der Ärzte zum Einsatz zu kommen. Doch sind die Nebenwirkungen nicht viel zu hoch?

Das Problem beim Wegschneiden oder Fettabsaugen (Liposuktion) ist immer, dass dabei viele Nerven und Blutgefäße verletzt werden.

Nach Auffassung der traditionellen chinesischen Medizin werden dabei die ganzen Meridiane (Energiebahnen) des Körpers verletzt.

Daher können wir dir von einem operativen Eingriff nur abraten.

Sport bei Lipödem

Wie zuvor schon erwähnt solltest du zuvor deine Entzündungswerte in den Keller bringen, umringen um die Schmerzen zu verringern. Dann kannst du mit leichtem Sport deinen Metabolismus ankurbeln. Trampolin springen ist für Lipödem geplagte genau das Richtige.

Lymphstau lösen mit Trampolin

Starte dafür ganz langsam und erhöhe die Intensität nach und nach.

  • Fange an zu schwingen statt zu springen
  • Versuche einfach nur zu schwingen, weiter nichts

Lipödem und Lymphdrainage

Eine Lymphdrainage kann man sich auch selber geben, in dem Video wird erklärt wie. 

Lipödem vorher nachher

Sehe hier Katis Geschichte auf Youtube in der sie dir erzählt wie sie ihr Lipödem drastisch abbauen konnte.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6790573/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12694822

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1066764

Schnell trag dich in unseren Newsletter ein für Tipps, die ich mit dir noch nicht geteilt habe.


Trickse deine Genetik aus

6380 Menschen bekommen bereits wöchentlich Tipps für mehr Vitalität und Selbstheilung


Der großartigste Newsletter zu dem ich mich jemals angemeldet habe!

Marta

Viel besser als erwartet

Eric
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11486162

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *