Massagen und das Nervensystem 1
Teilen ❤️

Warum eine intensive Massage dein NS regulieren kann, es dadurch aber zu Erstverschlimmerungen kommen muss!

Heute lernst du, wie Massagen und das Nervensystem miteinander harmonieren.

Warum auch du öfters Massagen in deinem Leben integrieren solltest und weshalb Schmerzen, ein besonders starkes Indiz dafür sind, dass mit deinem Nervensystem etwas nicht stimmt und du öfters zur Massage gehen solltest.

Wusstest du, dass Traumata in deinen Muskeln als Mikrotraumata abgespeichert werden können? 

Das geschieht aufgrund deines Nervensystems.

Da es dich aufgrund eines Unfalls oder einer anderen traumatischen Ursache wie zum Beispiel, wenn deine Eltern dich als kleines Baby haben schreien lassen. 

  • Das erzeugt eine Art Todesangst im Neugeborenen, weil es evolutionär zu 100 % von den Eltern abhängig ist und selbst im Tierreich die Eltern sich um ihr schreiendes Neugeborenes immer sofort kümmern. Nur die Menschen versuchen aufgrund nicht nachvollziehbarer Gründe das Schreien ihres Babys durch Missachtung zu unterdrücken und dabei kommt es zu diversen Schädigungen des Nervensystems.

Das Nervensystem versucht dich immer noch zu schützen, da es nie gelernt hat, dass dieses Ereignis heute gar nicht mehr für dich relevant ist, da du durch dieses kinderfeindliche System der BRD nie beigebracht bekommen hast dich in deiner Haut sicher zu fühlen.

Hinweis: Das Nervensystem geht sogar so weit, dass du dir selbst sagst, dass du gar kein Trauma hast. Dabei hat jeder Mensch Traumata, das gehört zum Leben dazu, die Frage ist nur wie du damit umgehst. 

Bei mir war es zum Beispiel sogar so, dass ich Angst davor hatte mein Nervensystem zu heilen und Traumata einzugestehen und ich selbst zu sein, weil ich mich davor fürchtete homosexuell zu werden, was ich aber nicht bin.

Nun, aber zurück zum eigentlichen Thema…

Warum Schmerzen nach der Massage auf Störungen im vegetativen Nervensystem hindeuten

Dieses Video zeigt hervorragend wie ein verkrampftes Bindegewebe durch Stress deine Gesundheit beeinträchtigt

Aufgrund von Mikrotraumata können sich deine Muskeln permanent verkürzen oder anspannen.

Durch eine intensive Massage werden diese Muskelgruppen erst mal gereizt und es treten durch die Stimulation Erstverschlimmerungen wie Muskelkater oder sogar Nervosität, Reizungen, Herzkreislaufbeschwerden und Schlafstörungen auf. 

Über die Jahre wandert das Trauma immer tiefer unter die Schwelle des Bewusstseins und du bist dir gar nicht darüber bewusst, dass dort etwas sein könnte. 

Viele Menschen geben dann dem Masseur die Schuld, weil er eine falsche Grifftechnik benutzt haben könnte. 

Das ist aber meistens nicht die Ursache, da sich durch die Abwehrhaltung durch eine ehemalige Gefahr von außen viel Ballast in Form von Giften, Stresshormonen und Anspannungen in deinen Muskeln ansammelt, auf die der Körper erst mal mit Schmerz reagiert. Dieser Schmerz ist aber nur ein Zeichen für einen einsetzenden Heilprozess.

Es ist wie mit dem emotionalen Schmerz, durch den jeder durch muss, der zum Beispiel Eifersucht, Wut, Ärger oder Einsamkeitsgefühle überwinden möchte. (Danach ist jeder stärker, der diese Emotion annehmen kann und in sich integriert)

Aufgrund der jahrelangen Traumabelastung kommt es auch zu muskulären Dysbalancen, wenn plötzlich der verhärtete Muskel von der Anspannung in die Entspannung geht, werden andere Muskelpartien, die sich über die Jahre an diesen Muskel angepasst haben, verkrampfen.

4-5 Ganzkörper-Massageeinheiten können dieses Problem lösen.

In Deutschland sind Massagen allerdings relativ teuer. 

Um teure Massagesitzungen zu vermeiden, kannst du auch einen Vagusnervstimulator benutzen. Er stimuliert dein gesamtes Nervensystem und löst die Verkrampfung langsam, aber stetig auf. 

Hier kannst du einen Vagusnervstimulator mit Ohrklemmen kaufen. Als Extra bekommst du noch ein E-Book, welches tief in deine Traumata eintaucht und dir weitere hilfreiche Tipps an die Hand gibt, wie du diese für dich löst. 

Ein weiterer Bonus ist eine kostenlose Audiodatei, welche mittels ausgeklügelter Frequenztechniken dein Nervensystem über deinen Hörsinn und Gehirn stimuliert. 

Zusammenfassung:

Abschließend kann man sagen, dass jeder Mensch unter Traumata leidet, jeder der behauptet dies wäre nicht so und es abstreitet, bei dem wird vielleicht ein Nerv getroffen (getriggert) 😉

Erstverschlimmerungen nach Massagen sind gut, denn sie zeigen, dass dort ein Problem vorliegt, welches geheilt werden will.

Falls du noch zusätzliche Hilfe benötigst und dein Nervensystem wie von einem Akupunkturisten nur preiswerter und nachhaltig in die Selbstregulation bringen möchtest, dann benutze unbedingt einen Vagusnervstimulator.

Oder lerne hier, wie du deinen Vagusnerven (Selbstheilnerv) selber massieren kannst.

FAQ

Wo sitzen Traumas fest?

Jedes einzelne Trauma wird in deinen Muskeln als Mikrotraumata abgespeichert.

Wie können diese Traumata gelöst werden?

Dazu gibt es viele Ansätze.
Einer ist zum Beispiel: Massagen bekommen.
Falls du unseren Artikel noch nicht gelesen hast, dann solltest du das jetzt tun! Klicke hier oder scrolle hoch! 🙂

Kann ich auch Traumata ohne Massagen erlösen?

Auf jeden Fall. Lese hier weiter!



E-Book
Weniger Unruhe, dafür komplette Selbstheilung?

6380 Menschen bekommen bereits wöchentlich Tipps für mehr Vitalität und Selbstheilung + E-Book

Polyvagaltheorie PDF

Trage dich hier für das E-Book ein:

Wir senden dir niemals SPAM oder der gleichen, hier ist unsere Datenschutzerklärung


Der großartigste Newsletter zu dem ich mich jemals angemeldet habe!

Marta

Viel besser als erwartet

Eric

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.