Wassereinlagerungen? - 7 Tipps & Tricks, was Du dagegen machen kannst! 1
Teilen ❤️

Leidest Du unter Wassereinlagerungen? Dann werden Dir die folgenden Tipps weiterhelfen. Doch Vorsicht, wenn Du an Blutgerinnseln oder ähnlichem leidest sind diese Tipps nichts für Dich und Du solltest lieber einen Arzt aufsuchen.

1. Kältetherapie nach Kneipp

Wassereinlagerung Dein ohne Kompressionsstrumpf

Besonders Sportmuffel mit einem sehr weichen Bindegewebe haben unter Wassereinlagerungen zu leiden, da bei ihnen die Venen “zu weit offen” sind.

Eine Wasser-Kältetherapie nach Kneipp kann helfen, die trägen Venen wieder zu straffen.

Lasse Dir dazu am besten jeden Tag kaltes Wasser in Deine Badewanne, Deine Waden sollten dabei in Wasser stehen.

2. Glas Wasser mit Prise Salz

Trinke jeden Tag ein Glas Wasser mit einer Prise Meersalz. Wasser mit Salz leitet Giftstoffe aus dem Körper, regt die Verdauung an und zieht überschüssiges Wasser aus den Zellen.

3. Trinke viel

Das klingt jetzt zwar widersprüchlich, aber die vermehrte Wasseraufnahme beschleunigt den Stoffwechsel und erhöht die Nierentätigkeit. Trinke am besten 2- 3 Liter Kohlensäure freies Quellwasser täglich.

4. Entwässernde Lebensmittel

Nahrungsmittel wie:

  • Sellerie
  • Artischocken
  • Ananas
  • Petersilie
  • Spargel
  • Zucchini
  • Reis

    Sie enthalten Minerale wie, Kalium und Magnesium, welche für ihre harntreibende Wirkung bekannt sind.

Auch Kaffee, Apfelessig, Brennnesseltee und Schwarztee wirkt entwässernd.

FÜR mehr solcher Tipps, nehme an Dianas DETOX und Entwässerungskurs teil:

DETOX Kurs: Abnehmen, Entgiften und Entzündungen loswerden

Die optimale Entgiftungs- und Entwässerungskur findest Du bei Diana. Sie zeigt Dir, weshalb Dein Körper Wasser einlagert und mit welchen Rezepten und weiteren Übungen, die ihr selber geholfen haben, Du das überschüssige Wasser auch loswerden kannst. – Hier gehts zum Kurs

Klicke auf das Video für mehr

Ein für alle Mal Wasser aus den Beinen bekommen…

Mach mit es lohnt sich! 🙂

5. Leg die Beine hoch

Um Deine Venen und Herz zu entlasten, ist es eine hervorragende Idee, mal die Beine hochzulegen. Bei fortgeschrittenem Alter oder besonders starken Wassereinlagerungen, solltest Du das aber mit einem Arzt absprechen, um das Risiko, sich lösender Blutgerinnsel zu vermeiden.

6. Beweg Dich

Jede Sportart ist hier gut, es muss kein Extremsport sein. Der tägliche Spaziergang reicht, hier auch. Wenn Du Dich bewegst, sorgt das dafür, dass Deine Lymphe in Schwung kommt, in ihr werden wichtige Immunzellen und andere Proteine transportiert, die auch Wasser transportieren können.

7. Kompressionsstrümpfe

Kompressionsstrümpfe können einen Blutstau in den Beinen verhindern, indem sie Druck auf Deine Venen ausüben, sodass sie sich nicht weiten können und Wasser in das umliegende Gewebe abgeben können.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.